Hypnose

Hypnose

Der direkte Weg zu Ihrem Unterbewusstsein!

Hypnose und Hypnosetherapie gehören zu den ältesten überhaupt nachweisbaren Therapieformen der Menschheitsgeschichte.

Nachdem die Hypnose in anderen Ländern wie den USA oder England bereits seit Jahrzehnten als anerkanntes Verfahren praktiziert wird, konnte sie sich 2006 auch in Deutschland in die Gruppe der eigenständigen wissenschaftlich nachgewiesenen Therapiemethoden einreihen.

Die Hypnotherapie wurde im März 2006 vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt. Die Einsatzgebiete sind vielfältig – dazu aber später mehr.

Der Begriff Hypnose leitet sich vom griechischen Wort „hypnos“ ab, welches soviel wie Schlaf bedeutet.

Mit herkömmlichen Schlaf hat Hypnose allerdings wenig zu tun.

Auch ist man im Zustand der Hypnose, der „Trance“, nicht etwa willenlos oder bewegungsunfähig. Es ist ein Zustand tiefer Entspannung und erhöhter Suggestibilität. In Trance können Gefühle, Gedanken und Erinnerungen erreicht werden, die ganz tief in unserem Unterbewusstsein versteckt sind. Es können Denk- und Verhaltensweisen leichter bewusst gemacht und verändert werden. So ist es z.B. möglich, durch Hypnose mit dem Rauchen aufzuhören. Man verankert den Wunsch, rauchfrei zu sein, ganz tief im Unterbewusstsein, denn durch die Trance ist der Zugang zum Unterbewusstsein gegeben. Die gesamte Aufmerksamkeit ist darauf fokussiert, Nichtraucher zu werden.

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Denn jede Hypnose, jede Trance, ist so individuell verschieden wie der Hypnotisand selbst. Und selbst die verschiedenen Hypnosen können sich bei ein und derselben Person unterschiedlich anfühlen. Auch hängt es davon ab, was man mit der Hypnose erreichen will, ob man eine besonders tiefe Trance braucht oder ob eine leichtere Form ausreicht. Der eine fühlt sich vielleicht ganz warm und schwer, ähnlich wie bei der Muskelentspannung nach Jacobson, ein anderer Hypnotisand fühlt sich sehr leicht und erfrischt, wobei wieder ein anderer ein kribbeln fühlt. Generell kann man sagen, dass der Trancezustand angenehm ist, entspannend und erfrischend wirkt.

Ich lade Sie hiermit herzlich dazu ein, Ihre eigene Hypnose zu erleben und zu fühlen! 

Die Anwendungsgebiete der Hypnose sind, wie bereits erwähnt, vielfältig. Man kann sie sowohl als Einzelmethode als auch unterstützend zu anderen Therapiemethoden nutzen. Grundsätzlich ist jeder Mensch hypnotisierbar, der es zulässt. Man braucht dafür keine besonderen Fähigkeiten oder Kenntnisse. Wer allerdings Angst hat oder eine Abneigung gegen die Anwendung oder den Hypnotiseur empfindet, wird keinen Trancezustand erreichen können.

  1. Rauchentwöhnung oder Abnehmen
  2. Tiefenentspannung/Burnout-Prävention
  3. Depressionen, Ängste und Zwänge
  4. Schlafstörungen
  5. Leistungssteigerung
  6. Besseres Lernen
  7. entdecken neuer, eigener Potentiale

und noch viele mehr! Sollten Sie dazu Fragen haben, ein anderes Problem oder Anliegen, welches Sie mit Hypnose lösen oder bessern möchten, rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Achtung: Menschen, die an einer Psychose leiden, dürfen nicht hypnotisiert werden!

Weitere Kontraindikationen: geistige Behinderung, schwere Herz- & Kreislauferkrankungen,Psychosen, schwere Depressionen, Psychopharmaka, Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit, Persönlichkeitsstörungen, kürzlicher Herzinfarkt oder Schlaganfall, Thrombose-Patienten, Epilepsie, schwerwiegende Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Schwangerschaft, Kinder und Jungendliche, wenn keine Einwillung der gesetzlichen Vertreter vorliegt.

Wenn Sie aktuell in ärztlicher Behandlung sind, dauerhaft Medikamente einnehmen oder an anderen oben nicht genannten Erkrankungen leiden, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt über die Unbedenklichkeit einer Hypnosesitzung in Ihrem individuellen Fall.

Beratungsgespräch vereinbaren!